der fluss der schokolade

ich hab heute eine total leckere schokolade gegessen. milka toffee ganznuss. schmeckt so wie eine riesen praline in 300g form. hab jetzt ein schlechtes gewissen. -.-

irgendwie fühle ich mich, als wenn ich überhaubt keine zeit mehr hab für gar nichts. und wenn ich die hab dann verschwende ich sie mit dem gedanken, dass ich ja grade genug davon hab ..... bis ich dann doch wieder keine mehr hab. und dann ärger ich mich wieso ich nicht dies und jenes gemacht hab und dass ich es unbedingt morgen machen muss....

genausp wie ich mir immer vornehme heute unbedingt mal sport zu machen. nur da drück e ich mich meistens imer erfolgreich drumherum. ich glaube wenn ich nicht meinen hund hätte, hätte ich schon 10 kg mehr auf den rippen.

tjaa. zunehmend macht sich in mir irgendwie das gefühl der kompletten sinnlosigkeit der kompletten welt und meiner kompletten existenz breit. ich weiß auch nicht. verlier ich meine ziele aus den augen? irgendwie hab ich das gefühl es lohnt sich nicht. wozu sich anstrengen wenn sowieso alles ins chaos und verderben zu müden scheint. wenn man gegen den strom paddelt und versucht sich dem zu entreißen um irgendwann festzustellen, dass man zu schwach ist. mit jedem tag, der vergeht, verliert man ein stück seiner chance seinem leben eine andere wendung zu geben.

aaah schluss mit diesen pessimistischen gedanken! wo sind meine antidepressiva?....

 

25.9.07 19:03

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


krissi / Website (25.9.07 19:47)
Je höher man klettert, desto tiefer fällt man. Je weiter man läuft, desto größer ist die Gefahr sich zu verletzen. Je mehr man an sich arbeitet, desto mehr Kritik hagelt es von Außenstehenden. Doch würden wir alle nur wie kleine Küken in unserem Nest hocken und darauf warten, dass etwas passiert, würden wir wohl nie erfahren, wie schön es ist zu fliegen.
Kopf hoch. Du bist nicht allein, versprochen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen